Kommentar Verteilung von Geflüchteten: Nicht gerecht, aber richtig (taz.de)

Wenn EU-Länder freiwillig Gerettete aufnehmen, werden rechte Regierungen sich weiter verwehren. Aber im Moment ist das der einzig richtige Weg.

Ein Zusammenschluss der aufnahmewilligen Länder bedeutet einerseits, den Viktor Orbáns der EU nachzugeben und eine gerechte Verteilung vorläufig aufzugeben. Doch angesichts der Alternativen ist es klüger, pragmatisch zu handeln, als auf rein hypothetischen Prinzipien zu bestehen. Dass nur eine kleine Gruppe von EU-Mitgliedern Gerettete aufnimmt, ist auch jetzt schon Realität. Doch bei jedem Schiff wird aufs Neue mühsam verhandelt, weil kein Land alle allein aufnehmen und damit einen Präzedenzfall schaffen will.

We are now twenty years into an uncontrolled social experiment, run by Silicon Valley, that has broken a great deal for the benefit of a few. While we can’t replace the leaders of this failed experiment—they have set themseves up as autocrats for life—there is no reason we should keep listening to them.

I believe Mr. Pichai and Mr. Zuckerberg are sincere in their personal commitment to privacy, just as I am sure that the CEOs of Exxon Mobil and Shell don’t want their children to live in a world of runaway global warming.

https://idlewords.com/2019/06/the_new_wilderness.htm